Wir lieben Camping


News & Aktuell
04.07.2010



Lesestoff für die die nicht mit dabei waren oder auch die, die es aus einer anderen Perspektive sehen möchten. Mein Reisebericht.

20.06.2010



Rein formal bin ich jetzt dazu befähigt ein Sportboot auf Seeschifffahrtsstrassen zu führen. Die Prüfung zum Sportbootführerschein See habe ich absolviert und bestanden. Jetzt kann die Jollenwanderung (obwohl der Führerschein dafür nicht zwingend erforderlich gewesen wäre) auch aus der Sicht beginnen.

16.05.2010



Die "Neue" zieht bei uns ein. Wir haben uns doch wieder für ein Haustier entschieden. Aber diesmal sollte es Geflügel sein.

Die Projekte

Überholung: -1 -2 -3 -4 -5 -6 -7 -8 -9 -10 -11
Umbauten / Reparaturen: -1

48.Tag - Donnerstag, 7.Mai
Wenn sie glauben ich hätte die Hände in den Schoss gelegt.... Nein. Ich bin nur im Augenblick nicht wirklich so mitteilungbedürftig. Denn was sich in den letzten Tagen in meiner "Werkstatt" abgespielt hat, musste ich erst mal selber verdauen. Vor ein paar Tagen hatte ich den Eindruck "schlimmer geht nimmer". Doch da hab ich die Rechnung wohl ohne den Wirt gemacht, den Tag vor dem Abend gelobt oder wie man es auch immer nennen mag. Der Decklack ist(war) drauf ich blase mit Druckluft ein wenig den Staub von der Oberfläche. Denn Staubeinschlüsse sind in der "Lackierkabine" (Garage) unvermeidbar. Diese habe ich vorsichtig geschliffen und poliert. Wie ich so blase, bemerke ich plötzlich wie sich der Decklack an einer Stelle löst...... "Das kann nicht sein" denke ich. Wie ich an der betroffenen Stelle mit dem Fingernagel kratze, kann ich ganze Streifen Lack wie eine zweite Haut abziehen. Was ist das nur. Ich finde immer mehr Stellen an denen sich der Lack so verhält. Ich habe keine Idee was da passiert ist. Ich habe die Grundierung aufgerauht, mit Decreaser abgewaschen und mit einem Staubsammeltuch abgerieben. Fett und Staub fallen also weg. Wasser war der einzige wirkliche Feind in Form von Luftfeuchte den ich nicht bekämpfen konnte. Sollte Wasser dafür gesorgt haben ? Das Hygrometer zeigte am Lackiertag 60% rel. Feuchte bei 18°C an. Laut Datenblatt kein Problem. Egal. Was jetzt kommt ist allen klar oder ? Der Lack (abziehbare Folie) muß wieder runter. Was mache ich im Augenblick nicht ? Richtig: segeln. Was mache ich stattdessen ? Richtig: schleifen.



50.Tag - Sonntag, 10.Mai
Ich habe mir mal ein wenig Spass gegönnt. Denn der Lack ist auch morgen noch drauf.... Weil ich aber mit meinem Boot noch nicht fertig bin, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen. Die Lösung war simpel. Zugegeben es war ein wenig eng und mein Rücken war nicht wirklich begeistert. Meine Kinder hatten Trainingpause. Wind und Wetter waren einfach zu gut. Danke Heinz. Dank Deiner Hilfe wissen jetzt auch alle anderen Segler wie man den Tiefgang eines Opti's erhöht. Es hat aber großen Spass gemacht.



54.Tag - Freitag, 15.Mai
Der Lack ist fast wieder ganz runter. Es liess sich leider nicht überall vermeiden die Grundierung mit runter zu schleifen. Decklack und Grundierung sind weiß. Die Abgrenzung fällt dann naturgemäß recht schwer.



55.Tag - Montag, 18.Mai
Die erste Deckschicht ist wieder drauf. sieht schon wieder recht gut aus. Ich wage nicht zu testen, ob der Lack dieses Mal hält. Ich habe aber in der Zwischenzeit mit Fachleuten gesprochen und im Internet rechergiert sodass wir zu dem Schluss kommen, weil ich zum Abend hin angefangen habe zu lackieren könnte eine Ursache die steigende Luftfeuchte gewesen sein. Die Temperatur ging nach unten. Also war die Gefahr von Kondensation gegeben. Aber das alleine war bestimmt nicht der Grund. Ich denke auch eine mangelnde Vorbereitung des Untergrunds kann ebenfalls die Ursache für die schlechte Haftung gewesen sein. Das ist aber schon wieder Geschichte.

56.Tag - Freitag, 22.Mai
Wie die Bilder zeigen bin ich wieder genau so weit wie vor über 10 Tagen. Nicht das ich pessimistisch wäre -der Lack scheint zu halten-. Gut so ein Bootprojekt ist eine super Möglichkeit langweilige Tage mit etwas sinnvollen zu beleben.





weiter